METAPHORISCHE OBJEKTIVATION VON GENDERSTEREOTYPEN

Keywords: Gender; genderspezifische Metapher; Genderstereotype; genderspezifische Unterschiede; Gendersemantik

Abstract

Der Artikel untersucht die genderspezifischen Merkmale der Verwendung von Metaphern zur Charakterisierung der handelnden Personen von Romanen “A Game of Thrones”, “Die Herren von Winterfell” und “Das Erbe von Winterfell”. Im Rahmen des Studiums eines Kunstwerks bilden genderspezifische Metaphern ein wichtiges Mittel der Verbalisierung und Aktualisierung von Charakterzügen und Verhaltensmerkmalen, die Frauen und Männern als handelnden Personen anhaften. Durch den Vergleich der metaphorischen Nominationen von Frauen und Männern in der Originalsprache und in der Übersetzung konnte festgestellt werden, dass die deutsche Version die innere Form von Metaphern als bildliches Merkmal der metaphorischen Nomination einer Person beibehält. Darüber hinaus wurde auch Ähnlichkeit der Semantik von Nominationen der Vergleichsobjekte in beiden Sprachen festgestellt, d.h. nicht nur die bildliche, sondern auch die inhaltliche Ähnlichkeit der metaphorischen Namen von Frauen und Männern lässt sich zurückverfolgen. Dies liegt daran, dass die Wahl eines bestimmten Bildes nicht nur auf der subjektiven Intention des Autors der Metapher beruht, sondern auch auf seiner Weltanschauung und dem System stereotyper Bilder und Prototypen, die Bestandteile seines Weltbildes sind. Das Fehlen oder Vorhandensein eines gemeinsamen Bildes für bestimmte Sprachen ist auf den Einfluss der außersprachlichen Realität zurückzuführen. Durch das ethnische Bewusstsein beeinflusst sie die Sprache, modelliert die Interpretationsweisen der Realität und bildet bestimmte Parameter der Lebenssicht. Wahrscheinlich, führte der gemeinsame deutsch-skandinavische mythologische Raum zur Entstehung von Bildern, die für beide Sprachen identisch sind und Männer und Frauen im Rahmen der untersuchten Werke charakterisieren.

References

1. Andriichenko, Yu. V. (2011) Henderna markovanist odynyts movy [Gender markedness ща language units]. Kyiv. Kyivskyi natsionalnyi universytet imeni Tarasa Shevchenka. [in Ukrainian]
2. Belova, T. M. Elektronnyi resurs. Rezhym dostupu: [Electronic resource. Access mode]
3. http://cheloveknauka.com/gendernaya-metafora-kak-otrazhenie-kulturnogo-kontsepta-maskulinnost-vo-frantsuzskom-yazyke#ixzz5eaMfduwL
4. de Lauretis, T. (1998) Amerikanskiy Freyd. Gendernyie issledovaniya. [American Freud. Gender studies.]. SPb. Aleteiia. [in Russian]
5. Kirilina, A. V. (2005) Gendernyie issledovaniya v lingvisticheskih distsiplinah. Gender i yazyik. [Gender studies in linguistic disciplines. Gender and language.]. M.: Yazyki slavyanskoj kul'tury. [in Russian]
6. Kostikova, I. V. (2005) Vvedenie v gendernyie issledovaniya. [Introduction to gender studies]. M.: Aspekt Press. [in Russian]
7. Pushkareva, N. L. (1999) Zhenschina. Gender. Kultura. [Woman. Gender. Culture.] M.: MTsGI. [in Russian]
8. Rezanova, Z. I. (2011) Gendernaya metafora: tipologiya, leksikograficheskaya interpretatsiya, kontekstnaya reprezentatsiya. [Gender metaphor: typology, lexicographical interpretation, contextual representation.]. Tomsk: izdatel'stvo Tomskogo nacional'nogo universiteta [in Russian]
9. Semashko, T. M. (2010) Henderna linhvistyka v systemi suchasnoi movoznavchoi nauky. [Gender linguistics in the system of modern linguistic science.]. Mariupol, «Redaktsiino-vydavnychyi viddil MDU» [in Ukrainian]
10. Slovar gendernyih terminov / pod red. A. A. Denisovoy. Rezhim dostupa [Dictionary of Gender Terms / Ed. A. A. Denisova. Access mode]: http:// www.owl.ru/gender/alphabet.htm
11. Smit, S. (1997) Postmodernizm i sotsialnaya istoriya na zapade: problemy i perspektivy. Voprosy istorii. [Postmodernism and social history in the West: problems and prospects. Problems of history]. M.: RAN [in Russian]
12. Teoriya metaforyi. (1990) Sbornik. Pod red. Arutyunovoy N. D., Zhurinskoy M. A. [Theory of Metaphor. Collection. Ed. Arutyuna N. D., Zhurinskaya M. A.] M.: Progress. [in Russian]
13. George R. R. Martin. (2010) Das Lied von Eis und Feuer. Die Herren von Winterfell. Ins Deutsch übertragen von Jörn Ingwersen. Blanvalet. München.
14. George R. R. Martin. (2010) Das Lied von Eis und Feuer. Das Erbe von Winterfell. Ins Deutsch übertragen von Jörn Ingwersen. Blanvalet. München.
15. George R. R. Martin. (1996) A Game of Thrones, A Song of Ice and Fire: Book One. Bentam Books. New York.

Abstract views: 178
PDF Downloads: 204
Published
2021-02-05
How to Cite
Korolowa, N., & Żukowski, W. (2021). METAPHORISCHE OBJEKTIVATION VON GENDERSTEREOTYPEN. Scientific Journal of Polonia University, 40(3), 38-43. https://doi.org/10.23856/4005
Section
LANGUAGE, CULTURE, COMMUNICATION